Forexhandel und Binärbroker

Veröffentlicht auf von Alexander Koch

In diesem Artikel werde ich euch die Unterschiede zwischen Forex Trading und binärem Optionen Trading näher bringen.

Was ist der Forexhandel überhaupt?

In seiner Entwicklung war der Forex Handel zunächst lediglich finanziell stark aufgebauten Investoren vorbehalten. Hierzu zählten in erster Linie namhafte Unternehmen sowie Banken. Resultierend aus einer wachsenden Verbreitung des Forex Handels eignet sich dieser mittlerweile jedoch auch für private Investoren. Ein wesentlicher Vorteil welcher im Rahmen des Forex Handels deutlich wird ist, dass sämtliche Transaktionen ohne sogenannte Mittler stattfinden. Somit treten sowohl die Käufer als auch die Verkäufer direkt in Kontakt miteinander.

Binärbroker - was ist zu beachten?

Die Branche der Online Broker wächst und wächst. So sind Unternehmen bereits im Jahr 2007 gegründet worden und haben sich schnell am Markt etabliert.

Die Plattform funktioniert meistens webbasiert, dass hat den Vorteil, dass keine Software heruntergeladen werden muss und die Plattform so von überall dort aus

bedient werden kann, wo es einen Zugang zum Internet gibt. Außerdem ist bei einer Handelsplattform die Übersichtlichkeit und die leichte Bedienbarkeit sehr wichtig.

Wichtig ist ein Demokonto

Am vorteilhaftesten ist wohl mit einem Demo Konto zu starten. Denn mit diesem haben Kunden die Möglichkeit, die Plattform erst einmal in aller Ruhe kennenzulernen, ohne dabei echtes Geld investieren zu müssen. Dabei werden auf dem Konto Geldeinheiten zum üben bereit gestellt. Außerdem überzeugen mich persönlich nur Handelplattformen mit einer geringen Mindesteinlage, so ist es dann nicht nur für Profis, sondern auch für Einsteiger und Laien interessant. Die Mindesthandelssumme für eine Option liegt meist so um die 10 Euro.